Skip to main content

Andrea Czipszer, 27.06.2018

Allgemeines

Die DVD „Das alte Ägypten I - Nil und Pharaonen“ beschäftigt sich in sechs Modulen mit der Lebenswelt und der Geschichte der alten Ägypter. Die Filmmodule und auch das didaktische Begleitmaterial wurden für die Unterstufe konzipiert. 

Die Module

Das erste Modul „Der Nil - Lebensader Ägyptens“ (ca. 19 Min.) behandelt den Nil als Fluss und als Nahrungsquelle sowie das Leben am Nil. Es wird zusätzlich auf den Schöpfungsmythos der Ägypter und die Nilgötter eingegangen. Die Schülerinnen und Schüler erfahren, dass der Ackerbau in Ägypten guter Planung bedarf und so die Organisation des Lebens durch Beamte geregelt wurde. Sie erfahren auch, dass der Zusammenhalt für das Leben am Nil wichtig war. Dabei wird auch ein kritischer Blick auf Herodots Beschreibung Ägyptens geworfen. Der letzte Teil des Moduls nimmt dann den Nil als Handels- und Verkehrsweg sowie als Garant der Herrschaft des Pharaos in den Blick.

Das zweite Modul „Herrschaft und Gesellschaft“ (ca. 32 Min.) stellt den ägyptischen König (ca. 12 Minuten) und die anderen gesellschaftlichen Schichten in Ägypten vor. Schülerinnen und Schüler können hier einen guten Einblick in die Lebenswelt aber auch in die Herrschaftsstruktur Ägyptens bekommen. Der Beitrag über die Frauen (ca. 3 Min.) wird etwas kurz abgehandelt. Man kann hier auch gezielt einzelne Bevölkerungsschichten innerhalb des Moduls ansteuern.

Das dritte Modul „Ewige Schönheit – Der Mensch in der ägyptischen Kunst“ (ca. 14 Min.) ist für den fächerverbindenden Unterricht einsetzbar. Das Modul zeigt auf, wie die Ägypter in ihren Malereien die gleichen Proportionen und Perspektiven verwendeten und wie Wirklichkeit und Ideal dann wirklich zusammenpassten.

Das vierte Modul „Hieroglyphen – Schriftzeichen der Ägypter“ (ca. 15 Min.) führt in ein Museum. Dort werden die Schülerinnen und Schüler mit einer Schulklasse durch das Gustav-Lübcke-Museum in Hamm geführt und lernen, wie man Hieroglyphen liest und welche große Bedeutung die Schrift damals hatte.

Das fünfte Modul „Geschichte im Zeitstrahl - Ägypten - Von der Vereinigung bis zur römischen Provinz“ (ca. 13 Min.) zeigt die wichtigsten Stationen Ägyptens von der Vereinigung Ober- und Unterägyptens bis 30 v. Chr. anhand wichtiger Personen und Ereignisse auf.

Das sechste Modul „Geschichte in Karten“ (ca. 16 Min.) mit Kartenmaterial thematisiert Merkmale von Hochkulturen (u.a. Mesopotamien, Induskultur, chinesische Kultur, Olmeken).

Alle Module sind für die Zielgruppe gut aufbereitet, sodass sie im Unterricht gewinnbringend eingesetzt werden können.

Aus meiner Sicht ist die Hintergrundmusik etwas störend und lenkt manchmal vom eigentlichen Modul ab. Überrascht kann man vom verwendeten Namen Giza statt Gizeh sein, der in den Modulen benutzt wird.

Didaktische Aufbereitung

Zu jedem Modul wird Material zum Download bereitgestellt. Man erhält jeweils einen didaktischen Kommentar zum Einsatz des Moduls und einen möglichen Stundenablauf. Das Material ist altersgemäß aufbereitet. Von Bastelarbeiten zum Zeitstrahl Ägyptens oder der Nilflut, einem Rollenspiel zur Gesellschaft, einem Bilderpuzzle mit Lösungssatz bis hin zu ägyptischen Spielideen bekommt man vielfältige Materialien mitgeliefert, welche den Unterricht bereichern, aber auch einen guten Pool für Vertretungsstunden darstellen.

(Andrea Czipszer ist Lehrerin für ev. Religionslehre und Geschichte am Otto-Hahn-Gymnasium in Nagold)