Skip to main content

„...von der Schlosserei zum Weltunternehmen“ – 150 Jahre Polysius Ausstellungskonzeption & Realisation
ThyssenKrupp Polysius AG, Neubeckum, 2009

1859: Gottfried Polysius eröffnet in Dessau eine Schlosserei. Aus der kleinen Werkstatt entwickelt sich schnell eine erfolgreiche Eisengießerei und Maschinenfabrik.

1893: Nur 34 Jahre später präsentieren seine Söhne Dessauer Maschinenprodukte auf der Weltausstellung in Chicago. Es ist der Durchbruch zur Weltfirma. 1907 wird das erste komplette Zementwerk in Übersee errichtet.

1946: Das Familienunternehmen in Dessau wird von den sowjetischen Besatzungsbehörden enteignet. Im westfälischen Neubeckum beginnt ein schwieriger Neuanfang.

2009: Heute ist die ThyssenKrupp Polysius AG eines der weltweit führenden Engineering-Unternehmen für die Ausrüstung der Zement- und Minerals-Industrie. Dazwischen liegen 150 Jahre spannender Firmen-, Familien- und Industriegeschichte.

Kern der Ausstellung ist die verglaste 30 Meter lange Brücke, deren integrierter Zeitstrahl die enge Verbindung von Firmen- und Weltgeschichte in den ersten 100 Jahren zeigt. Animationen, historische und neugedrehte Filme machen revolutionäre Ereignisse der Industriegeschichte lebendig. Modernste Medientechnik neben klassischen Ausstellungselementen: Vier Glaskuben präsentieren außergewöhnliche Exponate zur Firmengeschichte und zeigen den rasanten Aufstieg des Unternehmens.

Die Eröffnung der firmeninternen Ausstellung war Anfang Oktober 2009.

Weitere Informationen: ThyssenKrupp Polysius AG

Zeitstrahl: Firmengeschichte und Weltgeschichte präsentiert in 12 Medienstelen
Neues Kommunikationszentrum der ThyssenKrupp Polysius AG, Neubeckum, Außenansicht
Grundrisszeichnung Erdgeschoss und Außengelände
100 Jahre Firmengeschichte: Festschriften und Kataloge